Must

Rotterdam Vooruit

Infrastrukturplanung als Impuls für neue Synergieen

Im Rahmen des Projekts „Rotterdam Vooruit“ (Vorwärts Rotterdam!) hat MUST mögliche Synergien zwischen infrastrukturellen Eingriffen und räumlichen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen von Stadt, Region und Hafen untersucht. Die Erreichbarkeit der Region Rotterdam muss bis 2040 merklich verbessert werden. Zum jetzigen Zeitpunkt steht die Region vor einem wichtigen Wendepunkt. Nach 150 Jahren der Expansion will man die Stadt an gut erreichbaren Orten verdichten. Zusammen mit Verkehrsplanern und Ökonomen hat MUST eine Strategie entwickelt, wobei Investitionen in das regionale und lokale Infrastrukturnetzwerk nicht nur ökonomische Verbesserungen zur Folge haben, sondern auch die überregionalen Straßen entlasten.

Arbeitsfeld
  • Stadt und Verkehr
Tätigkeit
  • Planen
  • Forschen
    Produkt
  • Leitbild, Strategie
    Zeitraum
  • 2009
    Auftraggeber
  • Rijkswaterstaat und Stadt Rotterdam