Must

AKTUELLMUST auf der Aqua Urbanica

Jan Benden wird am 18. Juni auf der Aqua Urbanica über die Erkenntnisse aus dem Projekt MURIEL berichten. Die gemeinschaftliche Veranstaltung der ETH Zürich, der Hochschule für Technik Rapperswil, der TU Graz, der TU Kaiserslautern, der Universität Innsbruck und der Universität Stuttgart stellt die Wasserbewirtschaftung im urbanen Bereich in den Mittelpunkt. Sie wird einmal jährlich von einem der sechs universitären Kooperationspartner gemeinsam mit dem jeweiligen nationalen Verband rotierend organisiert. In diesem Jahr findet sie in Landau in der Pfalz statt.

  • Jan Benden
  • Mai 2018

ProjektBauhöhen in Freiburg

Die Stadtplanung in Freiburg im Breisgau steht vor großen Herausforderungen: In einer der beliebtesten Städte Deutschlands steigt der Bedarf an neuem Wohnraum in den nächsten Jahren rasant. Wie und wo dieser Bedarf gedeckt werden kann, ist ein Grund ständiger Diskussionen in den politischen Gremien, in der Stadtverwaltung und nicht zuletzt in der Bürgerschaft. Um eine möglichst wirtschaftliche Nutzung der äußerst knappen und teuren Ressource Boden zu gewährleisten, wird auch der Bau von höheren Häusern für Wohnzwecke diskutiert. Aus diesem Grund beauftragt das Stadtplanungsamt Freiburg das Projekt „Vorbereitung eines Bauhöhenkonzepts“. MUST hat sich in einer breit angelegten Vergabe durchgesetzt und wurde mit der Erarbeitung des Projekts betreut.

  • Robert Broesi
  • Mai 2018

ProjektLeitfaden zur Dach-, Fassaden- und Grundstücks-begrünung in Köln

MUST erstellt in Kooperation mit dem Deutschen Dachgärtner Verband e.V. im Auftrag der Stadtentwässerungsbetriebe Köln und der Stadt Köln einen Leitfaden, der Hauseigentümern, Architekten und Bauherren praxisnahe Hinweise zur Dach-, Fassaden und Grundstücksbegrünung (inkl. Regenwasserbewirtschaftung) auf Privatgrundstücken geben soll. Ziel der Broschüre ist es, die Aufmerksamkeit für die Themen „Dach- und Fassadenbegrünung“ sowie „Entsiegelung und dezentrale Regenwasserbewirtschaftung“ in Köln zu erhöhen. Hintergrund bildet auch die durch die Stadt Köln geplante Richtlinie „GRÜN hoch 3 Dächer | Fassaden | Höfe“.

  • Web Redactie
  • Mai 2018

Tweets

AKTUELLAnpassungsstrategie für Bremen und Bremerhaven verabschiedet

Der Senat der Freien Hansestadt Bremen hat die Klimaanpassungsstrategie des Landes und der Stadtgemeinde Bremen am 03.04.2018 beschlossen und der Bürgerschaft übermittelt. Letztere hat die Strategie am 24.-26. April 2018 beraten. Inder Stadtgemeinde Bremerhaven ist die Strategie durch den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung beschlossen worden. Die Dateien können hier in besserer Auflösung heruntergeladen werden:

  • Jan Benden
  • Mai 2018

ProjektKlimaanpassung in Erlangen

MUST wurde als Partner von GEO-NET Umweltconsulting beauftragt, ein Klimaanpassungskonzept für die Stadt Erlangen zu erarbeiten. Die Stadt engagiert sich seit langem im Bereich des Klimaschutzes. Mit der Erstellung eines Klimaanpassungskonzeptes soll nun die „zweite Säule“ einer umfassenden Klimapolitik strategisch erarbeitet werden. Kenntnisse über stadtklimatologische Bedingungen und Zusammenhänge müssen gerade vor dem Hintergrund klimatischer Veränderungen zukünftig verstärkt bei der Stadtentwicklung berücksichtigt werden.

  • Jan Benden
  • Mai 2018