Must

AKTUELLMUST verpflichtet Daniela Rudnik

Daniela hat Architektur (Bachelor) und Städtebau (Master) studiert  und arbeitet seit Ende Mai bei MUST. Sie unterstützt uns in verschiedenen Bereichen mit einem Fokus auf städtebaulichen Projekten. Vor ihrer neuen Tätigkeit ist sie fünf Monate mit dem Fahrrad durch die Anden gefahren. In dem Sinne: Ein sportliches Willkommen am Eigelstein!

  • Web Redactie
  • Juli 2019

AKTUELLCharlotte verstärkt unser Team

Charlotte Lepold absolviert ein dreimonatiges Praktikum bei MUST in Köln. Charlotte hat Geographie (Bachelor) in Freiburg studiert und unterstützt uns u.a. bei dem Projekt Stadt- und Landschaftsbildanalyse und im Bereich der Klimaanpassung. Willkommen in der schönsten Stadt Deutschlands, Charlotte!

  • Web Redactie
  • Juli 2019

AKTUELLZweite Bürgerwerkstatt Birk

Am 25. Mai hat die zweite Zukunftswerkstatt für Birk stattgefunden. Circa 130 Interessierte nahmen teil. Unter ihnen waren Menschen aus Birk, Lohmar und aus der Region, politisch Aktive, sozial und kulturell Engagierte, Vertreterinnen und Vertreter der Schulgemeinde, der Feuerwehr, des Sportvereins, der Kirche und auch „einfach nur Neugierige“.

Aufbauend auf die erste Zukunftswerkstatt präsentierte MUST, mit Unterstützung der Büros BURGDORFF STADT und STELLWERK drei Alternativen, wie sich Lohmar-Birk in Zukunft entwickeln könnte. In einer durch faire Gesprächskultur geprägten Diskussion, hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, die drei Varianten an unterschiedlichen Stationen mit Pro- und Contra-Argumenten zu kommentieren und auch ganz neue Lösungsideen einzubringen.

  • Web Redactie
  • Juli 2019

Tweets

PROJEKTMultifunktionales Regenbecken Ratingen

Die Stadt Ratingen plant ein neues Gewerbegebiet im Bereich der Tiefenbroicher Straße im Stadtteil Lintorf-Süd. Zur Entwässerung des Gebietes und zur Entlastung des angrenzenden Dickelbachs soll im Norden des Gebietes ein Regenrückhaltebecken errichtet werden. MUST wurde durch die Stadt Ratingen beauftragt, freiraumplanerische Gestaltungsvarianten für ein multifunktional genutztes Becken zu erarbeiten.

  • Web Redactie
  • Juli 2019

PROJEKTKlimaanpassungskonzept Meerbusch

Die Stadt Meerbusch möchte sich frühzeitig an die Folgen des Klimawandels anpassen. Sie hat daher MUST damit beauftragt, ein Klimaanpassungkonzept für die Stadt zu erarbeiten. Zunächst sollen in einem partizipativen Prozess die für die Stadt Meerbusch relevanten Auswirkungen des Klimawandels identifiziert und bewertet werden. Auf der Basis der aus der Betroffenheitsanalyse abgeleiteten Ziele, wird anschließend ein Maßnahmenkatalog entwickelt.

  • Web Redactie
  • Juli 2019