Must
  • MUST verbindet Menschen, Räume und Infrastrukturen

  • MUST entwickelt tragfähige Leitbilder durch transparente Prozessen

  • MUST führt planerische Ideen zu einer erfolgreichen baulichen Umsetzung

  • MUST verwandelt politische Ambitionen in konkrete und nachhaltige Projekte

  • MUST schafft räumliche Bilder zur Inspiration und Sensibilisierung

MUST ist ein interdisziplinäres Planungsbüro für Stadt-, Freiraum- und Infrastrukturplanung mit Sitz in Köln und Amsterdam. Wir befassen uns auf allen Maßstabsebenen mit unterschiedlichen Planungsaufgaben im Bereich nachhaltiger Stadt- und Regionalentwicklung. Dabei steht MUST für integrierte Konzepte, die ebenso kreative wie praxisgerechte und nachhaltige Lösungen bieten.

Aktuelles »

PROJEKTAgglomerationskonzept für die Region Köln/Bonn

MUST wurde gemeinsam mit H+N+S Landschaftsarchitekten (Utrecht) und STELLWERK Verkehrsplanung (Darmstadt) als eines von vier interdisziplinären Planungsteams beauftragt, für die Region Köln/Bonn Zielbilder der integrierten Raumentwicklung im Zeithorizont bis 2035/2040 sowohl für die Gesamtregion als auch ausgewählte Teilräume zu erarbeiten. Die Erarbeitung erfolgt in Rückkopplung mit der Region und einem Empfehlungsgremium.
Es geht zum einen darum, Strukturkonzepte für eine weitere raumverträgliche Entwicklung (oder für Transformationsprozesse) im Zusammenspiel von Siedlungsentwicklung, Mobilitäts-/Infrastrukturentwicklung und Freiraumentwicklung zu erarbeiten. Aufbauend auf der Analyse der Prägungen, Talente und Begabungen der regionalen Teilräume geht es zum anderen darum, Ansatzpunkte und qualitative Konzeptaussagen für eine weitere Profilierung (siedlungs- und wirtschaftsstrukturell, landschaftsräumlich) der regionalen Teilbereiche zu entwickeln, um das regionale Gesamtgefüge arbeitsteilig zu stärken.
  • Robert Broesi
  • Oktober 2017

PUBLIKATIONKEMPENATLAS

MUST hat in Kooperation mit Rene Tichelaar einen Atlas für die belgische Region „De Kempen“ erarbeitet. Der Atlas soll die regionalen Entscheidungsträger, Planer und BewohnerInnen dazu einladen, anhand von Karten über die räumlichen Herausforderungen in der Region Kempen zu diskutieren. Zwölf thematische Karten geben einen Einblick in die räumliche Entwicklung und in die Zukunftsperspektiven der Region. Daneben zeigen zahlreiche Archivbilder die regionstypischen Orte der Kempen mit all ihren Facetten. Der Atlas kann über das Architekturzentrum AR-TUR erworben werden.

  • Robert Broesi
  • Oktober 2017

Tweets